Vormundschaften erteilen

Wenn Sie Familie haben, sind Vormundschaften besonders relevant für Sie, insbesondere, wenn Sie im Todesfall möglicherweise minderjährige Kinder zurücklassen, die noch nicht für sich selbst sorgen können und dürfen. Um dafür zu sorgen, dass Ihre Kinder in einer solchen Situation angemessen versorgt werden, haben Sie die Möglichkeit, einen Vormund zu benennen, der das Recht, aber auch die Pflicht hat, sich um die Person und das Vermögen Ihres minderjährigen Kindes zu kümmern. Diese Benennung kann über eine letztwillige Verfügung (Einzeltestament, gemeinsames Testament oder Erbvertrag) erfolgen.

Die Wahl des Vormunds ist nicht immer einfach und sollte sorgfältig durchdacht sein. Sie sollten sich dazu überlegen, wer Ihr Kind so sehr schätzt, dass er nur das Beste für seine Zukunft möchte. Sind Sie sich über eine Person einig, dann sollten Sie diese auch über den eigenen Wunsch informieren. Sie soll sich im Falle des Todes der Eltern über ihre Verantwortung im Klaren sein und diese auch gerne übernehmen.

Falls Sie direkt Personen für die Vormundschaft ausschließen wollen, können Sie dies ebenfalls in einer letztwilligen Verfügung festhalten.

nachlassbegleiter.de per E-Mail weiterempfehlen
* Pflichtfelder

Wem möchten Sie nachlassbegleiter.de weiterempfehlen?

Sie können mehrere E-Mail-Adressen durch Komma getrennt eingeben (Beispiel: name@web.de, ..., ..., ...)

Schließen
Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen
* Pflichtfelder

Wem möchten Sie diese Seite weiterempfehlen?

Sie können mehrere E-Mail-Adressen durch Komma getrennt eingeben (Beispiel: name@web.de, ..., ..., ...)

Schließen
Das Dokument wurde erfolgreich heruntergeladen.

Wir benachrichtigen Sie gerne, wenn es weitere Funktionen auf der Website gibt, mit denen Sie noch mehr Informationen erhalten und Ihre Vorsorge noch einfacher regeln können.

Newsletter abbestellen

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, um den Newsletter abzubestellen.